Watten und die Nordseeinseln

Vlieland

Vlieland ist die kleinste der bewohnten niederländischen Watteninseln. Mit etwas mehr als 1.000 Einwohnern, der geschützten Dorfansicht mit dem alten Rathaus und wunderschön gelegenen Häuschen wähnt man sich auf Vlieland fast wie im 18. Jahrhundert.

Außerdem wird die Insel von über 96 Vogelarten bevölkert. Der 12 km lange Strand, 300 Hektar Laubwald, Dünen, Salzwiesen und Polder bieten für Naturliebhaber alles, was das Herz begehrt. Bedeutende Naturgebiete auf der Insel sind 'De Oude Kooi' (tiefgelegene Entenkoje, umringt von hohen Dünen), der 'Kooisplek' (eine schöne Wanderdünenformation mit üppigem Pflanzenwuchs), die 'Meeuwduinen' (die südlichste Brutkolonie der Eiderente), und die aus Grasland, Schilfsumpf und offenem Wasser bestehenden 'Kroonpolder'. Weit und breit sieht man keine Bebauung, nur die Landschaft und das Meer.