IJsselmeer und Havenstädtchen

Hoorn

Was gibt es zu tun in Hoorn?

Stattliche Kaufmannshäuser, Speicher und der Hauptturm erinnern in Hoorn an das 16. und 17. Jahrhundert, als Hoorner Schiffe über die Weltmeere kreuzten und Handel mit den Völkern vom Kap Hoorn bis zum Kap der Guten Hoffnung trieben. Der Geist dieser Zeit ist vor allem im alten Hafen noch heute zu spüren

Der Vergangenheit der mächtigen Vereinigten Ostindischen Kompanie (Verenigde Oost-Indische Compagnie, VOC), die im 17. und 18. Jahrhundert mit ihren prachtvollen Schiffen Handelsbeziehungen mit asiatischen Ländern unterhielt, begegnet man noch allerorten. Dies verleiht der Stadt ihr besonderes Flair.

Museumsbesuche
Hoorn zählt vier Museen. Das Westfriesische Museum zeigt die frühe Vergangenheit der Stadt, während das Museum des 20. Jahrhunderts für die Älteren unter uns ein Fest des Wiedererkennens bietet. Mit der Dampfstraßenbahn Hoorn-Medemblik reisen Sie in der Zeit. Auch das Plakatmuseum ist der Mühe wert.

Die Geschichte sehen Sie nicht nur im alten Zentrum, sondern natürlich auch am Hafen. Hier scheint es, als hätte die Zeit stillgestanden. Die Segel werden gehisst, das Deck wird geschrubbt und man riecht beinahe noch die Gewürze, die die VOC aus dem Fernen Osten mitbrachte.

.